HOME

Marktforschung untersucht Zielgruppen um menschliches Verhalten zu verstehen

Mit Marketingforschung Potenziale aufdecken

Durch die wachsende Differenziertheit und Besetzung unserer Märkte ist es für Unternehmen nicht leicht „Marktlücken“ aufzudecken. Wenn neue Produkte, Dienstleistungen oder Marken Erfolg haben, dann liegt das zunehmend nicht daran, dass sie konkurrenzlos anders sind. Es liegt daran, dass sie subtiler auf Einstellungen und Verhalten einer genau definierten Zielgruppe abgestimmt wurden. KOHORTEN leistet die dafür notwendige „Feinarbeit“. Mit den Mitteln der Marketingforschung helfen wir dabei Potenziale aufzudecken. Dazu arbeiten wir interdisziplinär mit einem psychologischen Schwerpunkt.

Unsere Aufgabengebiete umfassen unter anderem:

  • Marktbeobachtung und -bearbeitung
  • Markenpositionierungen, Markenimages und Profilierungsmöglichkeiten
  • Überprüfung von Kundensegmenten
  • Kundenverhalten und Kundenentscheidungsmöglichkeiten (Consumer Insights)
  • Kundenzufriedenheit, -loyalität und Kündigungsursachen
  • Mediennutzung, UX-Research
  • Wettbewerbsanalysen
  • Akzeptanz und Wirkung von Strategien, Produkten, Dienstleistungen, Werbematerialien, Webseiten, Social Media-Ansätzen, etc.

Was für Märkte, Produkte und Dienstleistungen gilt, gilt auch für die Personalarbeit. War for talents ist für viele Unternehmen heute mehr als nur ein Buzz Word. Qualifiziertes Personal zu finden wird immer schwieriger. Dabei geht es nicht nur um die Frage, wie qualifizierte Mitarbeiter gewonnen werden, sondern auch, wie qualifizierte Mitarbeiter gehalten, Fluktuation verhindert werden kann. Auch hier kann Marktforschung Potenziale aufdecken. Ein weiterer Schwerpunkt der Arbeit von KOHORTEN ist deshalb die Untersuchung von:

  • Arbeitgeberimages und -Profilierungsmöglichkeiten
  • Mitarbeiterverhalten und Personalfragen
  • Wettbewerbsanalysen

Unser Ansatz

KOHORTEN-Studien schaffen Insights, Grundlagen und Vertiefungsmöglichkeiten, evaluieren durchgeführte Maßnahmen und eröffnen neue Entwicklungsperspektiven. Im Kern geht es dabei um die Frage, wie Menschen Entscheidungen treffen. Welche Motive, Bedürfnisse und Wünsche dabei eine Rolle spielen. Welche Verhaltensweisen damit zusammenhängen. Und vor allem, wie es unserer informationsüberfluteten, komplexen Welt gelingen kann, die Aufmerksamkeit von Zielgruppen überhaupt zu binden.

Erst verstehen, dann verstanden werden – diese von Stephen R. Covey formulierte Effektivitäts-Formel beschreibt auch, worum es bei KOHORTEN geht: Um maßgeschneiderte, innovative Marketingforschung. Deshalb berücksichtigen KOHORTEN-Studien neben der Komplexität menschlicher Entscheidungen immer auch den Kontext, aus dem ein Forschungsauftrag formuliert wird. Somit versteht sich das Institut als Übersetzer zwischen dem leistungsorientierten Denken des Auftraggebers und den nutzen- und nutzungsbestimmten Erwartungen potentieller Zielgruppen. 

Methodischer Ansatz

Mehr über das Institut und unsere Methoden erfahren Sie hier.

Bildschirmfoto 2018-10-17 um 17.49.44