INSTITUT

Sozial- & Wirtschaftsforschung seit 1973

Sozial- & Wirtschaftsforschung seit 1973

KOHORTEN wurde 1973 gegründet – dem Jahr, in dem das Mobiltelefon erfunden wurde und die Sesamstraße sich einen festen Platz im Herzen der Kinder eroberte. „Wer nicht fragt, bleibt dumm“ hieß es damals wie heute im Eröffnungsjingle – und auch wir fragen nach 45 Jahren und unzähligen Forschungsprojekten weiter: Wieso? Weshalb? Warum?

In der Tradition der Arbeiten Kroeber-Riels, Weinbergs,  Kahnemans und Thalers folgt KOHORTEN der Prämisse, dass menschliches Verhalten nicht rational ist und der Homo oeconomicus eine Fiktion ist. Vielmehr betrachten wir das, was  Sigmund Freud einst als eine der drei Kränkungen der Menschheit beschrieb – nämlich, dass sich ein beträchtlicher Teil des Seelenlebens der Kenntnis und dem  bewussten Willen entziehe –   als ein faszinierendes System aus Heuristiken, Frames und Biases, dank derer jeder Mensch die Komplexität seiner Entscheidungen minimieren und sich vereinfacht auf seine Umwelt einstellen kann.

Kognitionen, Emotionen, Motivationen und Nutzenerwartungen funktionieren wie einander wechselseitig ergänzende Regelkreise. Entscheidungen sind Ergebnisse von „langsamen“ oder „schnellen“ Denkprozessen, wobei es vom Individuum wie vom konkreten Kontext abhängt, was im Einzelnen zur Wirkung gelangt.


Umfassendes Methodenspektrum 

Um diese Voraussetzungen zu reflektieren und Konsumentenverhalten genauer zu beschreiben, setzt KOHORTEN ein breites, flexibles und auf das konkrete Untersuchungsvorhaben abgestimmtes Methodenrepertoire ein. Mehr über unsere Erhebungs- und Analyseverfahren erfahren Sie hier

Wir stimmen unsere Erhebungs- und Analyse-Verfahren immer auf die individuelle Problemstellung unserer Auftraggeber ab. Einige Beispiele unserer Arbeit finden Sie hier.

Studientypen

Von den konventionelleren Studientypen beschäftigen uns häufiger:

  • Markenkern-Untersuchungen
  • Psychologische Motiv- und Zielgruppenstudien
  • Image- und Positionierungsstudien
  • Konzeptionstests
  • Werbemitteluntersuchungen
  • Gestaltungsbezogene Studien (CI-Forschung, Design-Forschung, Packungstests)
  • Redaktionelle Untersuchungen
  • P.O.S.- und Käufer-Beobachtungen mit angeschlossenen Tiefeninterviews
  • Handelsbefragungen
  • Mitarbeiterbefragungen
  • Befragungen von Kündigern und Beschwerdeführern
  • Kundenzufriedenheits-Untersuchungen

Unsere Zielgruppen und Märkte

KOHORTEN hat sich nicht auf einen Markt spezialisiert. Unsere Klienten haben uns in der Einsicht bestärkt, dass die Synergieeffekte, die uns durch die Auseinandersetzung mit Entwicklungen in verschiedenen Märkten zugänglich werden, für sie wie für uns von Vorteil sind.

Vor Jahren suchten unsere Klienten nach Diversifikationsmöglichkeiten, Marktlücken und neuen Marktchancen. Heute – in Zeiten wachsender Differenziertheit und Besetzung der Märkte – suchen sie verstärkt auch nach:


Unser Feld

KOHORTEN unterhielt über 30 Jahren lang einen eigenen Interviewerstab. Nach immer größerer Vielfalt der Auftraggeber-Anforderungen an die Art der Feldforschung und nach einer ständig wachsenden Zahl von spezialisierten Anbietern von Felddienstleistungen entschied sich KOHORTEN Ende 2008 für ein weitgehendes Outsourcing dieser Leistungen.

Mit eigenen Mitarbeitern führt KOHORTEN Feldarbeit in folgenden Bereichen durch:

  • Fokusgruppen
  • B2B-Studien
  • Mehrstufige Explorationsstudien (z.B. Tiefeninterviews, Face-to-face-Befragungen inkl. Beobachtungsverfahren, fotografischen Aufzeichnungen etc.)
  • Schwer erreichbare Business-Zielgruppen,  für die ein höherer Status der Interviewer vorteilhaft ist
  • Ethnographien, Immersion

Für die externe Feldarbeit nutzt KOHORTEN bewährte Kooperationen:

  • Rekrutierung geeigneter Zielpersonen
  • Online-Panel
  • CATI-Feldinstitut
  • Anbieter von F2F- und CAPI-Interviews
  • Studios (Miete von Räumlichkeiten in verschiedenen Städten, inkl. Beobachtungsmöglichkeiten für Auftraggeber; UX-Labor etc.)

Sie wollen mehr wissen? Hier kommen Sie zu unserem Kontaktformular